Eindrücke aus 2019

Am 7. Mai 2019 fand der 9. D-A-CH Kongress für Finanzinformationen im Hotel Sofitel Bayerpost München statt. Das Tagungsthema lautete “Accelerating growth through innovative technology. How to successfully implement the newest fintech solutions”. Mit 916 Besuchern, 62 Ausstellern, 29 Vorträgen und 3 Podiumsdiskussionen war die Veranstaltung erneut der größte Treffpunkt der Finanzinformationsbranche weltweit. Mit mehr als einem Dutzend Besuchern aus New York und knapp 80 Gästen aus London hat der Event inzwischen die Aufmerksamkeit der großen Finanzzentren erreicht. Die weiteste Anreise hatte ein Teilnehmer der Bombay Stock Exchange aus Mumbai.

Die Keynote der Veranstaltung hielt Ben Shepherd, Chief Strategy & Proposition Officer von Refinitiv. Das im Oktober 2018 unter der Führung von Blackstone gegründete Unternehmen beinhaltet das ehemalige Financial & Risk Geschäft von Thomson Reuters. Als weltweit größte Leverage Buyout Transaktion seit der Finanzkrise steht Refinitiv per se im Mittelpunkt des Interesses.

Die erste Podiumsdiskussion befasste sich mit dem Thema Fintech. Neue Technologien wie Blockchain, AI oder Openlaw ermöglichen neue Services mit hohem Mehrwert. Über APIs werden diese Services oftmals auch in andere Plattformen integriert. Statt Konkurrenzbeziehungen gibt es zunehmend Kooperationen.

Die zweite Diskussion zum Thema “Content is king, but what is the price of a data monarchy” behandelte die Frage, warum vermeintlich einfache Marktdaten aus Kundensicht übermäßig teuer sind. Dabei wurde gezeigt, dass ein Großteil der Leistung von Vendoren Harmonisierung und Permissioning (Vendor of Record) betrifft, was aus Kundensicht oft nicht sichtbar ist.

Abschließend wurde in der dritten Podiumsdiskussion ein Ausblick auf die Kapitalmärkte aus Anlegersicht gegeben. Aktuell befinden sich die Märkte seit über 10 Jahren im längsten Aufschwung der Geschichte. Es wurde gezeigt, dass dies die logische Konsequenz der Zentralbankeingriffe nach der Finanzkrise ist. Fundamental befindet sich die Wirtschaft außerdem in sehr guter Verfassung. Die Arbeitslosigkeit in den USA ist auf einem 50 Jahrestief. Insofern war der Ausblick bei den Teilnehmern auch sehr positiv.

Erstmals gab es am Rande der Veranstaltung auch ein spezielles Format “Women in Finance”, wo Frauen untereinander Erfahrungen austauschen konnten. Mehr als 40 Frauen diskutierten, welche Faktoren für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Erfolgschancen von Frauen in der Finanzbranche notwendig sind.

Desweiteren wurden 28 Vorträge in 4 Themengebieten gehalten: (1) Market Data Products and Solutions, (2) Reference Data Management and Feeds, (3) Investment and Portfolio Management Trends sowie (4) Fintech Offerings and Technological Developments.

Die Vorträge sind für Teilnehmer des Kongresses im Shop von mehrwertpapiere.de zum Download verfügbar.

Der 10. D-A-CH Kongress für Finanzinformationen wird im nächsten Jahr am 14. Mai stattfinden.